Kontakt | Impressum |
Offshorezentrum Besuch

Über und auf dem Wasser stets in Sicherheit

Unter diesem Motto waren wir von den beiden Lions-Clubs der Friesischen Wehde und Varel in erwartungsvoller Vorfreude und Spannung am 20. März 2013 nach Elsfleth gefahren. Durch einen persönlichen Kontakt zur Geschäftsführung der Deutschen Windguard – ein mittelständisches sehr erfolgreiches Unternehmen in unserer Region – kam diese Einladung zustande.

Aber was muss man sich nun unter einem maritimem Trainingszentrum für Offshoretraining eigentlich vorstellen. So einfach war die Antwort im Voraus nicht zu geben. So wurden wir von Herrn Hicke zusammen mit seinem Kollegen sehr freundlich empfangen und durch den Abend geführt. Zunächst durften wir uns live von den technischen Möglichkeiten in dem hochtechnisiert ausgestatteten Bad ein Bild machen. Hierbei war es nicht nur erstaunlich, wie ein massstabsgetreuer Hubschraubernachbau in nahezu jeglicher Lage abrupt ins Wasser gelassen werden kann. Nein, insbesondere auch die nachgestellten extremen Wetterbedingungen auf offener See haben uns alle tief beeindruckt. Sturm, Dunkelheit und Regen schüchterten uns gewaltig ein. So war es zusammen mit den Erläuterungen unserer Gastgeber letztendlich doch sehr gut vorstellbar, warum und in welcher Intensität die Teilnehmer eines solchen Trainings hier eine tolle und wichtige Vorbereitung auf ihre Tätigkeiten auf See erhalten. Zu den Teilnehmern zählen sämtliche Berufsgruppen, die während der Bauphase der Windparks aber auch später während der Nutzung, auf See bzw. auf den Plattformen bzw. auf den Windkraftanlagen tätig werden. Dazu zählen u.a. auch die Köche, natürlich die Hubschrauberpiloten, aber auch alle anderen technischen und nichttechnischen Berufe, nicht zuletzt auch das medizinische Personal.

Vermutlich mochte keiner der anwesenden Gäste ein solches Training geschweige denn eine ernstzunehmende Situation in dieser Form erleben. So waren wir froh, trockenen Fusses im Anschluss an die praktische Vorführung in den anderen Räume zunächst durch einen schönen Imbiss und mit frischen Getränken gut versorgt in den letzten Teil unseres Abends zu gelangen.

Dabei ist es Herrn Hicke sehr gut gelungen, uns einerseits von dem breiten Spektrum der Dienstleistungen der Windguardgruppe, aber andererseits auch von den Herausforderungen, den Chancen und Risiken der Windkraft auf hoher See ein umfassendes Bild zu vermitteln. An den anschliessenden Fragen und der z.T. geführten Diskussion war das weiterhin hohe Interesse an diesem auch gesellschaftspolitisch wichtigem Thema gut erkennbar.

Mit diesem Besuch wurde die Reihe von Besuchen und Gesprächen zu wichtigen Themen der Wirtschaft und der aktuellen Politik fortgesetzt. Weiterhin konnte hier die Verbindung der traditionell eng verbundenen nachbarschaftlichen Lions-Clubs gestärkt werden.

Wir können auf einen wunderschönen und höchstspannenden Abend zurückblicken. Vielen Dank der Windguard als Gastgeber.

(Klaus Blum Präsident des Lions-Clubs Varel 2012/2013)